* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



* Themen
     Studieren in Polen

* Links
     Meine HomePage
     Universität Kassel
     WSHE Lodz






Warschau in zwei Tagen

Na habt ihr euch schon Sorgen gemacht? Hab mich ja lange nicht mehr gemeldet^^ Am Donnerstag war nicht viel los, war nur an der Uni und danach habe ich eigentlich nur den ganzen Tag geschlafen. War irgendwie sehr müde habe aber keine Ahnung warum und am Abend habe ich bisschen an einer Präsentation gearbeitet.

Am Freitag ging es morgens noch in die Uni aber ich konnte mich eigentlich kaum konzentrieren, habe nur an das Wochenende gedacht und war froh als die 4 Stunden Uni vorbei waren. Ich machte mich sofort auf den Weg zum Bahnhof, leider habe ich in dem Zug nur einen sehr unbequemen Platz bekommen und Zug kann man das auch nicht nennen. Es ist eher eine Straßenbahn, die nach Warschau fährt aber die Verbindung dorthin ist sehr gut und man ist in zwei Stunden ohne Verspätung vor Ort. Am Bahnhof angekommen wartete ich auf meinen Schatz, war erstmal besorgt, dass ich sie dort nicht finde. Der Zentralbahnhof ist sehr groß und meiner Meinung unübersichtlich und es waren sehr viele Reisende dort. In den 15 min. Wartezeit habe ich mich schon ein bisschen umgeguckt und orientiert. Als mein Schatz dann endlich ankam sind wir zusammen in die Herberge, diese liegt sehr Zentral und ist in 15 Minuten zu Fuß zu erreichen. Der Name ist „Oki Doki Hostel“ und das Zimmer in dem wir übernachteten war auch sehr schön. Nur die Duschen und Toiletten sind nicht wirklich toll aber sonst hat es mir dort gefallen, es gibt eine Bar, Internet, Frühstück inkl. und einen Chill-Raum. Da wir hungrig waren sind wir raus aus der Hostel und haben einen geeigneten Platz zum Abendessen gesucht. Wir sind um einen kompletten Block gelaufen und haben uns nach einem Restaurant umgeschaut, hatten so auch die Möglichkeit gehabt schon ein bisschen von der Hauptstadt zu sehen. Nachts ist alles schön beleuchtet und sieht sehr schön aus. Wir landeten dann wieder in einer Sphinx, die anderen Restaurants waren viel zu teuer. Kann jetzt aber auch sagen, dass ich in allen Sphinx Restaurants in Polen gegessen habe! Nach dem Essen sind wir zurück in die Hostel und haben unseren Samstag geplant und Bierchen getrunken. Aber da es so viel zu sehen gibt in Warschau haben wir das mit dem Planen schnell verworfen.

Nach einer sehr angenehmen Nachtruhe, einer Dusche und Frühstück ging es Samstagmorgen auf Tour, um die Stadt zu besichtigen. Wir starteten unsere Stadtbesichtigung vom 30. Stockwerk des Kulturpalasts, von dort aus sieht man wie groß die Stadt wirklich ist. Und um Warschau ganz zu besichtigen braucht man mehr als eine Woche, würde ich sagen. Von dort aus machten wir uns auf eignen Pfaden auf den Weg. Wir haben eigentlich das ganze Zentrum sowie Altstadt und Neustadt an einem Tag besichtigt, leider waren die Museen und Gebäude, die wir besichtigen wollten geschlossen über das Wochenende. Verstehe ich zwar nicht, da viele Touristen am Wochenende die Stadt besuchen. Wir sind gut rumgekommen in der Stadt haben durch unsere Wanderung auch Sachen entdeckt, die eigentlich nicht auf unsere Liste standen aber die auch Sehenswert sind. Was mich sehr beeindruckt hat war die Krolewska Straße, viele wichtige Gebäude sind dort unter anderem der Wohnsitz des Präsidenten und historische Gebäude. Die Universität von Warschau ist nur ein Haus weiter als die Präsidentenresidence, ist eine sehr schöne Gegend. An der Uni studiert es sich bestimmt besser als sonst wo, in so einer Umgebung und so einem schönen Campus!!! Aber so wie ich das mitbekommen habe ist es eine Eliteuni und kostet eine Menge Geld. Leider ist diese Straße zurzeit eine riesige Baustelle, wie an vielen anderen Orten in Warschau. Von dort aus sind wie weiter in den Norden des Zentrums und haben uns die Altstadt angeschaut sowie in einem Restaurant zu Mittag gegessen. Von dort aus war es dann auch nicht weit um alles Andere zu besichtigen, es waren überwiegend Denkmäler. Um 16 Uhr waren wir dann auch sehr müde und wir machten noch eine kleine Busrundfahrt, wenn es Dunkel ist sieht alles gleich ganz anders aus. Dabei ist mir aber ein Nachteil der Stadt aufgefallen und zwar der Verkehr. Ich dachte Lodz ist schlimm aber Warschau übertrifft das um Einiges. Ist die Hauptstadt und alle sind im Stress, denke daran liegt es. Nach der Rundfahrt sind wir in die Hostel um uns bisschen auszuruhen und um wieder Energie zu tanken, da wir so viel gelaufen sind. Am Abend sind wir noch zum Essen in das Hard Rock Café gegangen und dort haben wir noch eine Freundin von Ludmila getroffen. Wir haben viel gequatscht und gelacht, das Essen war sehr gut und die Atmosphäre und Musik hat mir auch gefallen. Waren aber nicht sehr lange aus um 23 Uhr oder so sind wir ins Bett, wir waren einfach zu Müde!

Am Sonntag ging die Besichtigungstour weiter, nach dem Frühstück ging es los. Diesmal sind wir aber nicht besonders viel rumgekommen, wir haben fast alles besucht was wir auch vor hatten aber leider ging es meinem Schatz nicht so gut also haben wir mittags abgebrochen und sind zurück in die Hostel. Dadurch konnten wir einige Sehenswürdigkeiten im Süden der Stadt nicht besichtigen aber vielleicht komm ich da mal irgendwann wieder hin und die Gesundheit meines Schatzes ist mir wichtiger. Bis zur Abfahrt um 17 Uhr haben wir unsere Zeit genossen zusammen genossen, ich war dann auch sehr traurig als es wieder auf den Heimweg ging. Aber jetzt sind es nur noch ein paar Tage in denen wir getrennt sind, die Feiertage und Sylvester sind wir ja wieder zusammen für mehr als paar Tage.
Ich war dann um 19:30 Uhr wieder in meiner Wohnung und habe nur noch gechillt, ich war sehr müde vom ganzen Wochenende ich habe noch mit den Finnen einen Film geschaut und dann ging es ins Bett.

Im Großen und Ganzen war es aber ein sehr gelungenes Wochenende! Mein Schatz und ich konnten unseren Jahrestag zusammen an einem schönen Ort verbringen, das war mir das wichtigste alles andere war nebensächlich. Des Weiteren hat das Wetter mitgespielt, dachte es wird Regnen usw. aber es war nicht so. Okay es war bisschen kühl dafür aber trocken und so macht es auch mehr spaß. Und ganz ehrlich gefällt mir Warschau mehr als Krakau und die anderen Städte, die ich so gesehen habe. Bin mit dieser Meinung ziemlich allein aber Geschmäcker sind verschieden. Finde halt die Mischung aus Alten und Neuem sehr gut!!

Hier noch ein kleine Auswahl an Bildern:

Kulturpalast
Skyline1
Skyline2
Skyline3
Nozyk-Synagoge
Grab des unbekannten Soldaten
Ich vor der Präsidentenresidence
Warschauer Universität1
Warschauer Universität2
Präsidentenresidence
Schlossplatz
Alter Marktplatz
Wir vor der Barbakane
Schatz und die Sirene
Denkmal des Warschauer Aufstands
Denkmal der Warschauer Helden
Denkmal des kleinen Aufständischen
Denkmal der im Osten Gefallenen und Ermordeten

10.12.07 14:29
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung