* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



* Themen
     Studieren in Polen

* Links
     Meine HomePage
     Universität Kassel
     WSHE Lodz






Wochenende in Boleslawow

Am Freitag war ich nicht in der Uni, da mein Bus nach Klodzko um 8:30 Uhr abfuhr. Die Fahrt war sehr anstrengend und nicht gerade bequem, bin mit so einem alten Bus gefahren und außerdem musste ich 8 Stunden drinsitzen. Und wie immer hatte der Bus Verspätung ich kam eine halbe Stunde später an als geplant. Mein Schatz war zu der Zeit schon da und hat sich mit meiner Tante eine schöne Zeit gemacht. Von Klodzko ging es dann mit dem Auto nach Boleslawow, ich war sehr enttäuscht, da es dort genau so viel Schnee gab wie in Lodz. Dachte es wäre viel mehr Schnee in den Bergen und so kalt war es auch nicht! Bei meiner Oma angekommen haben wir erstmal gegessen, geredet und von unseren Erlebnissen in Polen erzählt. Ich war ganz schön platt von der Anreise und meine Freundin auch, wir sind relativ früh ins Bett aber geschlafen haben wir nicht, da wir über einiges diskutiert haben.
Am Samstag haben wir ausgeschlafen, um 11 Uhr sind wir erst aus dem Bett. Es war nicht besonders angenehm, da es sehr kalt im Zimmer und Flur war, solange der Kamin mit Holz gefüttert wird ist es warm aber nachts schläft man und legt kein Holz nach. Nach dem Frühstück, wenn man das so nennen kann um 12 Uhr mittags sind wir auf den Friedhof und haben ein paar Kerzen angezündet. Es ging ein starker Wind und das es ziemlich warm geworden war ist der Schnee am schmelzen gewesen, es  war sehr matschig und da der Friedhof an einem Hang ist, musste man ganz vorsichtig gehen, um nicht umzufallen. Als wir wieder daheim waren hatte meine Oma schon wieder was zu Essen vorbereitet, obwohl wir keinen Hunger hatten haben wir gegessen. Irgendwie müssen wir sehr abgemagert aussehen, da bei meiner anderen Oma auch ständig Essen auf dem Tisch war;-) Da Essen ein Hobby von mir ist habe ich auch kein Problem damit. Nach dem kleinen Zwischen-Mittagessen haben wir einen Spaziergang gemacht aber auch nicht lange, da es draußen echt unangenehm war wir haben eine kleine Runde gedreht. Kaum zu Hause angekommen gab es wieder Essen und das nicht zu wenig, es war lecker aber bisschen viel. Den Rest des Tages haben wir TV geguckt und uns unterhalten, es gibt nicht viel was man in den kleinem Dorf machen kann und wenn man nicht mobil ist. Nach einer Dusche sind wir ins Bett, diesmal war es echt heiß in dem Zimmer, es wurde ja auch fast den ganzen Tag geheizt. Mein Schatz ist sehr schnell eingeschlafen und ich lag noch zwei drei Stunden wach da, dementsprechend war ich auch am Sonntag platt. Leider ist das Wochenende viel zu schnell vorüber gegangen, aber so ist das immer!!!!! Am Sonntagmorgen ging es wieder nach Klodzko an den Bahnhof, nachdem mein Schatz mit dem Zug abgefahren ist hatte ich noch bisschen Zeit bis mein Bus kam also habe ich mit meiner Tanten einen Tee getrunken und mich unterhalten. Die Heimfahrt war anstrengender als am Freitag, da der Bus so voll war, dass man sich nicht bewegen konnte. Nach ein paar Stunden war ich auch total angepisst und hatte keine Lust mehr.
Habe an dem Wochenende 17 Stunden im Bus verbracht, und das für nur ca. 600 km, in Polen muss sich echt mal was ändern was Züge und Busse angeht. Dadurch hatte ich aber genug Zeit zum Lesen und Nachdenken, mein Buch habe ich jetzt fertig und fange bald ein Neues an. Da ich mein Englisch schon wesentlich aufgebessert habe und ich wieder eine Herausforderung brauche, habe ich angefangen meine polnische Sprache zu verbessern. Ich habe mir den National Geographic in Polnisch gekauft und angefangen ihn zu lesen, es geht echt gut aber das ist auch das kleinste Problem, ein viel Größeres ist das schreiben. Hoffe aber, dass durch das lesen von polnischen Texten, es mir leichter fällt das schreiben zu lernen und mir die Wörter zu merken. Muss mir noch ein gutes polnisches Buch kaufen oder mal schauen ob ein gutes beim mir zu Hause in Kassel ist. Wir werden es sehen, wie es sich entwickelt!

Als ich dann abends in der Wohnung ankam waren die Finnen alle platt, sie haben Besuch gehabt über das Wochenende und haben nur gefeiert. Obwohl sie total fertig waren sind sie wieder los bis um 3 Uhr morgens. Ich bin erst um 2 Uhr nachts ins Bett, habe noch einen Film geschaut und gegammelt. Habe geschlafen wie ein kleines Baby und habe nicht mitbekommen, weder wann die Finnen zurückkamen und wann sie heute Morgen das Haus verlassen haben.

Und heute war ein langer und langweiliger Tag. Ich hatte so meine Probleme mit dem Aufstehen aber als ich mich durchgerungen habe ging es einiger Maßen. Zur Uni bin ich mal wieder für die Katz gegangen, der Unterricht ist ausgefallen, habe die Zeit aber nicht nutzlos verbracht. Ich habe den Stoff von letzter Woche Montag nachgeholt und bin dann heim. Daheim habe ich nur vor dem TV gesessen und nichts gemacht, es war sehr langweilig. Hab vor Langeweile angefangen ein weiteres englisches Buch zu lesen und hab ebenfalls meine Wäsche gewaschen.  

Hoffe morgen wird es besser!

3.12.07 20:34
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung