* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



* Themen
     Studieren in Polen

* Links
     Meine HomePage
     Universität Kassel
     WSHE Lodz






Bin wieder hier in meinem Revier

Habe einiges nachzuholen, war ja ein paar Tage weg. Eigentlich wollte ich gestern schreiben war aber zu müde und bin schon um 20 Uhr eingeschlafen, umso mehr gibt es jetzt zu lesen. Muss mal eben überlegen wo ich anfangen soll, am besten dort wo ich letztens aufgehört habe!

Bevor ich am Mittwoch zu meinen Großeltern gefahren bin war ich noch in der Wohnung der Finnen. Muss sagen, dass es echt eine schöne und große Wohnung ist und es gefällt den Beiden sehr. Mir gefällt sie auch und ich werde dort ab Dezember als Untermieter wohnen, hab keine Lust mehr hier im Wohnheim zu bleiben. Als ich gestern angekommen bin habe ich die Mädchen aus dem Nachbarzimmer angemacht warum es im Bad und im Flur so beschissen aussieht, mit einer der Gründe warum ich hier weg will. Die sind nicht in der Lage ihren Dreck wegzuräumen, wollten mir erzählen, dass sie es nicht waren. Heute haben sie das Bad dann sauber gemacht, aber nach zwei Stunden arbeit sah es immer noch so aus wie vorher. Wenn es sonst Mama wegmacht ist es wohl klar, dass sie keinen Plan haben wie man aufräumt. Ich dachte immer Frauen haben ein Gen für das Aufräumen, hab mich wohl geirrt. Werde hier keinen Finger mehr krumm machen!!!

Nachdem ich mir die Wohnung angeschaut habe machte ich mich auf den Weg zum Busbahnhof und drängelte mich erstmal vor, da ich einen Sitzplatz haben wollte. Es hat geklappt und ich bekam einen sehr schönen Platz an der Heizung und wo ich was sehen konnte. Die Fahrt war sehr anstrengend und ich kam mit einer Stunde Verspätung in Kluczbork an, es dauerte fast eine Stunde nur um aus Lodz rauszukommen. War sehr froh darüber, dass mich mein Onkel abgeholt hat, anschließend haben wir noch meinen Schatz am Bahnhof abgeholt. Ohne meinen Onkel wäre das sehr schwierig geworden, da ich keine Ahnung hatte wo der Bahnhof ist und zweitens weit und breit kein Taxi in Sicht war. Nachdem wir meinen Schatz aufgenommen haben führen wir zu meinen Großeltern, wir wurden herzlich empfangen und wir redeten über verschiedene Themen. Um 22 Uhr ging es dann ins Bett, da wir von der Anfahrt so müde waren. Habe die Nacht sehr gut geschlafen ebenso die anderen Nächte, es liegt wohl an der frischen Lust.

Am Donnerstag war dann „Allerheiligen“ und nach dem Frühstück ging es erstmal in die Kirche, war schon lange nicht mehr in der Kirche und noch länger in einer polnischen Kirche. Habe sehr konzentriert zugehört damit ich so viel wie möglich verstehe aber viel ist einfach untergegangen, da mir einfach die Vokabeln fehlen. Als der Gottesdienst zu Ende war ging es erstmal Heim um Mittag zu essen, welches wie immer lecker war. Nach dem Mittagessen und einer kleine Pause ging es um 14 Uhr wieder in die Kirche. So oft wie an dem Tag bin ich normalerweise im ganzen Jahr in der Kirche^^ Habe Allerheiligen als Feiertag noch nie erlebet, da es das in Hessen nicht gibt und hier in Polen wird es mit Hingabe gefeiert. Der Gottesdienst fand zu Hälfte in der Kirche statt und zur Hälfte auf dem Friedhof, es hat mir echt gefallen, es gab ein Orchester und mir hat das Gebet für die Verstorbenen sehr imponiert. Nach der Kirche fingen wir an uns das Video von der Hochzeit anzuschauen, dabei kamen einige Erinnerungen auf, es war ein langer Videoabend aber es hat sich gelohnt. Das Video endete glaube ich erst nach Mitternacht und dann ging es ins Bett. Am Freitag sind wir dann mit meinem Onkel und meiner Tanten nach Kluczbork, mein Schatz hat sich Schuhe gekauft. Wir waren ca. zwei Stunden dort, meiner Meinung nach gibt’s da nichts Besonderes aber Schuhe sind für Frauen immer drin. Den Rest des Tages waren wir mit meinen Großeltern allein, da Tante und Onkel zu Besuch wegfuhren. Oma und Opa haben uns viel über alte Zeiten erzählt, ich mag es bei so was zu zuhören! Wir gingen ziemlich früh ins Bett, die Landluft macht müde. Am Samstag war eigentlich nichts los, wunder mich bloß warum die Zeit so schnell vergangen ist. Und kaum hat man sich versehen war es auch schon Sonntag und wir mussten abreisen. Onkel und Tante machten sich um 9 Uhr auf den Weg und mein Schatz und ich wurden um halb 12 zum Bahnhof gebracht. Es gab keine Möglichkeit vom Dorf in die Stadt zu kommen, also organisierte meine Oma einen Bekannten, der uns fuhr. Am Bahnhof hatte wir noch ein bisschen Zeit also tranken wir Kaffee und warteten auf den Zug. Es war meine erste Zugfahrt in Polen, da aber keine andere Möglichkeit bestand musste ich damit fahren. Wir fuhren mit demselben Zug, mein Schatz hatte eine direkte Verbindung nach Poznan und ich musste in Ostrow Wlpk. umsteigen. Über die Hälfte des Weges haben wir noch zusammen verbracht und ich habe die letzten Minuten sehr genossen und der Abschied fiel mir schwer. Mein Anschlusszug kam auch sofort, dachte zuerst ich werde mich tierisch langweilen im Zug aber ich traf jemanden aus dem Wohnheim und wir haben fast den ganzen Weg bis nach Lodz geredet. Um kurz nach 17 Uhr war ich dann in Lodz, zum Glück wusste der Kollege wie man vom Bahnhof Kaliska zum Wohnheim kommt, ich hätte sonst ein Taxi nehmen müssen, da ich keine Ahnung hatte wo ich war. Im Wohnheim angekommen machte ich nichts mehr, bin um 20 Uhr ins Bett und gut war. War echt müde so eine lange Reise ist schon sehr erschöpfend.

Habe mich heute mal wieder sehr auf die Uni gefreut aber es wurde wieder nichts aus dem Unterricht. Diesmal wurden ich aber nicht vorgewarnt habe es erst an der Uni erfahren, das machte mich bisschen traurig und wütend, da ich sonst im Bett hätte bleiben können.  Im Wohnheim habe ich dann mein Zimmer aufgeräumt und sonst nichts gemacht außer gammeln und vor dem Rechner hängen. Abends hab ich mir dann noch einen Film angeschaut und zwischendurch paar organisatorische Dinge mit den anderen besprochen. Hoffentlich wird’s morgen besser!!!!

5.11.07 19:35


Nägel mit Köpfen

Wie immer während der Woche bin ich auch heute wieder früh aufgestanden, um genau zu sein um 9:00 Uhr. Und hatte dadurch genug Zeit für Körperpflege und ruhiges Frühstück, das erste Mal seit einigen Tagen ist mal wieder heißes Wasser am Morgen verfügbar. So eine heiße Dusche am Morgen bewirkt Wunder am liebsten würde ich den ganzen Tag darunter stehen.

Um halb 11 Uhr machte ich mich dann auf den Weg zur Uni zu meinem Lieblingskurs, irgendwie macht Psychologie Spaß! War zuerst ganz allein aber nach einer halben Stunde kam auch der Rest, es war wieder sehr Interessant. In der Uni hab ich dann noch die beiden Finnen getroffen und wir machten uns zusammen auf den Weg um die Miete zu bezahlen. Es dauerte 1,5 Stunden, es war so viel los an der Kasse und wir verkürzten die Wartezeit mit viel Blödsinn. Danach sind wir Mittagessen gegangen in der WSHE eigenen Mensa, endlich weis ich wo die ist! Das Essen ist dort sehr gut aber nicht gerade günstig, an der öffentlich Uni ist es billiger! Ich habe für ein Mittagessen aus Reis, Frikadelle und einer Beilage 17 PLN bezahlt, das sind ca. 5 Euro. Nach dem Essen trennten sich unsere Wege und ich machte mich auf den Weg ins Wohnheim. Heute hat es angefangen in Lodz zu schneien und es war sehr kalt, glaube nicht mehr, dass es sich bessern wird. Habe auf den Bus über 20 Min. gewartet aber dann die Nerven verloren, ich war total durchgefroren und nass also benutzte ich meine Füße für den Heimweg. Da ich so schnell gegangen bin habe ich den Weg von der Uni nach Hause in 15 Min. geschafft und ein guter Nebeneffekt war, dass mir dabei ganz schön warm wurde. Eine Sache hatte die Tour aber, da es hier riesige Pfützen gibt muss man ganz schön aufpassen, dass man nicht nass gemacht wird. Im Wohnheim angekommen musste ich erstmal meine Klamotten wechseln und mich aufwärmen, war ganz schön nass. Ich merkte aber das irgend etwas nicht stimmt ich bekam Kopfschmerzen und mir wurde Heiß und Kalt also legte ich mich ins Bett und habe gelesen. Nach ca. 2 Stunden ging es mir besser, bei so einem Wetter fängt man sich schnell was ein. Deswegen habe ich heute auch mal meine Witterjacke ausgepackt, keine Lust Krank zu werden. Werde aber trotzdem diese Woche einen Arzt besuchen habe schon seit einer Weile einen Husten, der nicht besser wird. Ich habe mir dann noch Lesestoff bestellt, wollte mir hier die englische Fassung der Harry Potter Bücher kaufen, es ist aber einfach zu teuer, die wollten für ein Buch 99PLN. Im Internet habe ich mir die ersten beiden Teile für 12 Euro bestellt, das sind ca. 45PLN. Der Nachteil ist aber, dass ich sie erst lesen kann wenn ich wieder in Kassel bin aber evtl. lasse ich sie mir zuschicken.

Abends habe ich dann mit den Finnen alles für das Wochenende in Krakau organisiert, es fehlen jetzt nur noch die Fahrkarten für den Zug, die ich evtl. morgen kaufen werde. War bisschen kompliziert, da wir es alles über MSN klären mussten, aber es hat alles sauber funktioniert. Also geht es am Freitag mit Kimmo, Lauri und Sara ab nach Krakau hoffentlich erfrieren wir nicht. Habe mir paar Seiten im Internet über Krakau gespeichert, da ich mich bisschen informieren muss über die Stadt sind ja nur drei Tage.
Sonst habe ich noch Planet Terror geschaut und war erschüttert, dass Quentin Tarantino so einen Mist produziert hat. Also nicht besonders empfehlenswert!!!!

6.11.07 22:23


Besser spät als nie

Schon gestern Abend habe ich erfahren, dass ich heute keinen Unterricht habe also habe ich schön bis 11 Uhr ausgeschlafen. Irgendwie bringt es das Fach nicht, in 5 Wochen habe ich es grad mal 2 besucht. Nicht desto Trotz habe ich einen guten Tag gehabt!!

Ich bin mittags zu den Finnen gefahren, da wir heute die Tickets für Freitag organisieren wollten und noch paar Sachen wegen der Wohnung besprechen wollten. Da das Wetter zurzeit in Lodz richtig beschissen ist hat es eine Weile gedauert bis ich dort angekommen bin, man muss aufpassen, dass man nicht von Autos voll gespritzt wird und man muss die Pfützen umgehen, da einige so tief wie ein See sind. Dort angekommen haben wir erstmal nur gequatscht und dann sind wir einkaufen gegangen. Direkt auf der anderen Straßenseite ist ein riesiger Markt, man bekommt dort alles frisch und es ist billiger als im Supermarkt. Wir habe für das Mittagessen eingekauft und es anschließen zubereitet und gegessen. Nach der Stärkung machten wir uns auf dem Weg zum Bahnhof Kaliska, mit dem Auto ist das echt ein Abenteuer aber Kimmo hat sich den polnischen Fahrstill angeeignet und wir kamen gut voran und noch wichtiger wie kamen heil an. Nach dem wir die Tickets gekauft haben sind wir zu einer Post gefahren musste ihnen helfen ein Einschreiben nach Finnland zu schicken, es war lustig, da ich keine Ahnung hatte wie das in Polnisch heißt. Habe es dann hinbekommen und unsere Tour mit dem Auto durch Lodz konnte weitergehen, wir führen in so etwas wie das DEZ in Kassel, es heißt „M1“ und dort gibt es wie im DEZ auch Media Markt und REAL aber auch weitere Geschäfte und Restaurant. Wir haben Ausschau nach einer Schlafgelegenheit für mich geschaut und noch weitere Dinge gesucht, die die Jungs noch brauchen. Habe am Ende aber gesagt, dass wir so ein aufblasbares Bett kaufen sollten, da es billig ist und ich nicht sehr viele Tage dort im Dezember und Januar verbringen werde. Eine Couch wäre eine bessere Lösung aber der Vermieter möchte so was dort nicht haben. Als alles besorgt war brachten sie mich noch ins Wohnheim, dort startete ich meinen LOST-Abend. Da ich es nicht gucken kann habe ich mir die komplette dritte Staffel in Englisch organisiert und heute angefangen, das aufzuholen was ich bis jetzt verpasst habe. Nebenbei habe ich noch Wäsche gewaschen, hatte sich schon bisschen was angesammelt.

Mehr war heute echt nicht los, ich denke morgen wird auch nichts Großartiges anliegen. Ich habe um 9:00 Uhr Uni und danach ist mal wieder freies Gammeln angesagt aber evtl. kann man morgen etwas starten. Ich werds sehen!! CYA

7.11.07 23:48


Bin am WE in Krakau

War gestern zu beschäftigt um abends zu schreiben bzw. ich war nicht da.

Gestern war ein guter Tag, habe zwar nicht besonders viel gemacht aber ich habe mich nicht gelangweilt! Ich hatte gestern meine frühste Vorlesung, sie ging um 9:00 los und ich war total müde aber da es Psychologie war bin ich relativ schnell wach geworden. Es hat mal wieder Spaß gemacht sich mit dem Lehrer zu unterhalten und zu streiten^^ Nach der Uni wollte ich eigentlich ein Nickerchen machen aber aus dem Nickerchen sind 5 Stunden geworden, bin um 18 Uhr wieder zu mir gekommen. Habe mich dann erst Mal mit den Studenten unterhalten, die von ihrem einwöchigen Trip zurück waren. Sie waren alle begeistert von dem Trip nach Estland, Lettland, Litauen und Finnland, das Einzige was sie gestört hat waren die Busfahrten! Abends habe ich wieder Lost geguckt und bin bisschen verwirrt, dort wird es immer komplexer aber mir gefällt sowas. Eigentlich wollte ich nur eine Rauchen und dann in die Kiste aber das änderte sich schnell. Ich lernte einen Studenten aus Kuba kennen der perfekt polnisch kann und nach Polen gekommen ist um sein Studium zum Piloten zu machen. Wir haben viel gequatscht, gelacht und paar Bierchen getrunken aber die Kubaner vertragen wohl nicht so viel nach zwei Bier war er schon gut dabei. Als er dann schlafen gegangen ist traf ich paar mir bekannte Studenten aus Afrika und wir hatte ein sehr langes Gespräch über Gott und die Welt. Bin erst um 4 Uhr morgens ins Bett, dem entsprechend fühle ich mich grad sehr müde.

Gehe gleich zur Uni und danach gehts ab nach Krakau. Also bis dann! CYA 

9.11.07 08:56


Zurück aus Krakau

Bin wieder in  Lodz nach meinem Wochenende in Krakau!! Werde morgen aber erst darüber schreiben, bin müde und möchte nur schlafen. Es war schön und anstrengend!!

Bis Morgen! 

12.11.07 00:39


4 Tage am Stück

Wie gestern versprochen kommt eine Zusammenfassung der letzten vier Tage, muss mich nur konzentrieren um nichts zu vergessen. Ich fange mal am Freitag! In der Uni war es sehr anstrengend habe wenig geschlafen und war mit meinen Gedanken auch ganz wo anders, habe die 4 Stunden aber rumbekommen und bin dann die Finnen abholen gegangen. Wir sind dann zu Fuß zum Bahnhof gegangen, haben uns ein bisschen verlaufen sind aber rechtzeitig angekommen. Keine Ahnung warum es hier in Polen überhaupt Zeiten für Bus und Bahn gibt, die sind eh nie rechtzeitig da! Nach einer fünf Stunden fahrt mit dem Zug sind wir um 21 Uhr in Krakau angekommen. Sara hat uns am Bahnhof abgeholt, da sie einen Tag früher dort hingefahren ist. Schon nach den ersten Augenblicken sieht man, dass es eine schöne Stadt ist! Wir machten uns auf den Weg zur Jugendherberge unsere Sachen abzulegen. Die Herberge ist zwar nicht besonders groß aber bequem und man hat dort alles, sieht aus wie eine riesige Wohnung, der Name ist „Travellers Inn“ und hier der Link zu der Herberge. Sie ist max. 10 min. zu Fuß von der Altstadt entfernt.
Nach einer kleinen Pause machten wir uns auf den Weg in die Altstadt von Krakau, um etwas zu essen und uns bisschen die Beine zu vertreten. Es sind viele Leute in Krakau unterwegs, davon bestimmt 80% Touristen und Austauschstudenten! Wenn es dunkel ist sind die meisten Gebäude beleuchtet und sehen sehr schön aus, da wir nach einem geeigneten Platz zum essen gesucht haben konnten wir schon die ersten Sehenswürdigkeiten bewundern. Nach dem Essen gingen wir in einen Club namens „Prozak“ einen Technoschuppen, die Musik war nicht der Bringer aber die Location an sich ist echt geil. In dem Club gibt es 3 Etagen und es ist am Anfang ein Labyrinth und es ist schwierig sich zurechtzufinden. Es waren viele Auslander dort am feiern und es war gerappelt voll, bei mir kam aber irgendwie keine Stimmung auf ich war einfach zu müde. Wir waren nicht lange dort, da am nächsten Tag also den Samstag einiges auf dem Programm stand, um 1 Uhr gingen wir in die Herberge und ins Bett.

Am Samstag sind wir um 8 Uhr aus unseren Betten und nach einem kleinen Frühstück machten wir uns auf den Weg in die Stadt und dann nach Auschwitz und Birkenau. Um 10 Uhr ging dann der Bus nach Auschwitz auf dem Weg dort hin wurde ein Video über die Befreiung des Lagers durch die russische Armee gezeigt. Einige habe im Bus die Gesichtsfarbe geändert, da wirklich alles in dem Film zu sehen war. Nach ca. einer Stunde sind wir dort angekommen. Die Führung durch das Museum war sehr imponierend und obwohl man selbst nicht dabei war bzw. einige Generationen später auf die Welt kam spürt man die Beklemmung wenn man dort ist. Es war sehr interessant zu erfahren wie, was und wo die Verbrechen begangen worden sind und wie die Menschen dort leiden müssten. Wenn man das im Fernsehen sieht kommt es nicht wirklich so extrem rüber aber wenn man dann vor Ort ist wird man nachdenklich, traurig und wütend zugleich. Nach dem Auschwitz besichtigt war fuhren wir nach Birkenau, das Lager dort ist um einiges Größer als ich es mir Vorgestellt habe, sehr beeindruckend. Um 17 Uhr waren wir wieder in Krakau, ich war aber irgendwie durch den Wind! Die Besichtigung hat mich runter gebracht und ich bin sehr melancholisch geworden. In der Herberge haben wir uns dann ausgeruht, da wir den ganzen Tag am laufen waren und uns die Beine wehtaten nebenbei haben wir uns Abendessen gekocht. Nach dem Essen haben wir mit mir paar anderen Bewohnern Karten gespielt und uns Warm getrunken. Um 23 Uhr gingen wir dann Party machen, alles Clubs waren aber gerammelt voll, war auch nicht anders zu erwarten an einem Samstagabend. Wir landeten im „Capre Diem Club“ ein sehr netter Ort und man kann dort gut feiern aber leider auch voll, danach sind wir in einen anderen Club aber an den Namen kann ich mich nicht mehr erinnern, das Logo war aber ein blaues Kreuz. Sind dort aber auch nicht lange geblieben, da Lauri von einem Riesen fast vermöbelt wurde also ging es weiter in einen anderen Club. Am Ende landeten wir wieder im Prozak.

Am Sonntag waren wir sehr müde aber um 12 Uhr haben wir ausgecheckt und fingen mit Sightseeing in Krakau an. Zuerst ging es in das alte jüdische Viertel wir besichtigten dort die Gebäude und folgten dabei einer ausgeschilderten Route. Danach ging es weiter zum Schloss „ Wawel“, leider war nicht wirklich viel Zeit mehr geblieben also konnten wir uns nur das Schloss von außen ansehen und konnten nicht in die Kathedrale und andere Museen in der Gegend. Nach der Schlossbesichtigung ging es wieder in die Altstadt eigentlich wollten wir noch paar Dinge besichtigen und Fotos machen aber es hat angefangen zu schneien. Und nicht nur ein bisschen Schneeregen sondern richtig fest mit Fotos machen war da nichts. Hatten auch nur zwei Stunden also besichtigten wir die Gebäude und haben tierisch gefroren. Das Wetter an dem Wochenende war sowieso komisch mal Sonne, mal Regen, mal Schnee dann wieder Sonne! Wir gingen dann zum Bahnhof und kauften unsere Tickets und fuhren heim, eigentlich sollten es 4,5 Stunden sein es waren dann aber fast 6 Stunden.

Mir hat Krakau sehr gut gefallen und ich werde mal irgendwann wieder hinfahren, ein Wochenende ist einfach zu wenig, dann kann man sich Zeit lassen und alles in Ruhe besichtigen. Trotz der kurzen Zeit habe ich viel gesehen, die anderen Studenten, die auch über ein Wochenende da waren haben nicht so viel gesehen.

Heute war nichts los außer bisschen Unterricht ein Nickerchen und bisschen aufräumen, bin einfach zu platt gewesen um irgendetwas Produktives zu starten. Und abends habe ich dann noch nach einer Jugendherberge in Warschau gesucht, da ich am kommenden Wochenende mit meinem Schatz dort verbringen möchte.

Als letztes noch ein paar Bilder aus Krakau und Auschwitz:

Ich
Der Pfadfinder
Der Schnee
Der Schnee2

Theater
Dominikaner Kirche
Alter Markt
Stadthalle Turm
St. Marie Kirche
Burg
Statue des unbekannten Soldaten
Arbeit macht Frei
Exekutionswand
Auschwitz
Einfahrt Birkenau
Überblick Birkenau1
Überblick Birkenau2
Hohe Synagoge
Alte Synagoge
Jüdisches Viertel
Gedenkstätte für jüdische Kriegsopfer
Schloss Wawel
Ich und der Drache
Kathedrale in Wawel
Innenraum Wawel

12.11.07 21:32


Nichts Neues

In den letzten Tagen war nicht viel los, es ist alles beim alten. Ständing das selbe!!! Heute war auch nichts nur Wäsche waschen und gammeln. Gelernt habe ich auch ein bisschen, da ich morgen einen Test schreibe.

Morgen kommt evtl. mein Schatz zu mir, da es mit Warschau nichts wird. Freue mich da tierisch drauf!! 

15.11.07 22:11


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung