* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



* Themen
     Studieren in Polen

* Links
     Meine HomePage
     Universität Kassel
     WSHE Lodz






Alles Routine

Gestern und heute waren absolut langweilige Tage, mittlerweile ist es hier alles Routine wie es auch normalerweise in Kassel ist. Man hat seinen Tagesablauf und das wars, es passiert nichts Spannendes und nichts Besonderes.

Gestern war wieder Psychologie angesagt und ich habe wieder mit dem Lehrer ewig diskutiert, wenn das so weiter geht habe ich eine 1 in dem Fach sicher! Nach der Uni war ich mit den Finnen an der öffentlichen Universität essen, dort schmeckt es gut und es ist billiger an in der Mensa der WSHE. Ich habe umgerechnet 2 Euro für mein Mittagessen bezahlt also fast wie in der Kasseler Mensa. Danach bin ich ins Wohnheim um mich bisschen auszuruhen da ich immer noch sehr müde vom Vortag war. Zum ausruhen bin ich aber irgendwie nicht gekommen, habe ständig irgendetwas gemacht, was mich vom ausruhen abgehalten hat. Dann habe ich noch mit meinen Hausaufgaben für HRM angefangen, da ich mich gelangweilt habe. Muss am Freitag einen kleinen Vortrag über eine Motivationstheorie namens ERG halten. Nachdem die Hausaufgaben erledigt waren habe ich wieder angefangen mein englisches Buch weiter zu lesen, das lesen machte mich sehr müde und ich bin früh ins Bett. Habe dann bis heute um 13 Uhr geschlafen. Habe dann erstmal eingekauft und mir was zu Essen gekocht, das kochen hat lange gedauert, da wieder alle am kochen waren. Es gab Nudeln mit Käse und Fisch, kaum war ich fertig mit dem essen da musste ich schon wieder los an die Uni. War aber mal wieder reine Zeitverschwendung zu dieser Vorlesung zu fahren, der Lehrer war wieder nicht da! Werde morgen mal zu Angelika gehen und versuchen aus dem Kurs auszusteigen und dafür was anderes machen. In zwei Monaten gab es grad mal 3 Vorlesungen in diesem Fach. Habe auch gehört, dass das andere Fach was der Lehrer unterrichtet grad mal ein Mal stattgefunden hat. Hätte ich das früher gewusst, dass es so läuft würde ich von Anfang an eine andere Vorlesung besuchen.

Nach der Uni habe ich mal wieder versucht meine Sachen zu bügeln, es ist aber unmöglich hier in dem Zimmer und das Bügelbrett des Wohnheims ist auch Scheiße. Hab es so gut es ging gemacht aber ab nächster Woche hab ich das Problem nicht mehr, da ich umziehe.  Abends bin ich dann mit den anderen Erasmusstudenten in den Club „Blu“ gegangen, da dort die Erstsemester Party stattgefunden hat. Es war sehr angenehm dort und ich habe viel zu viel getrunken aber ich habe mich köstlich amüsiert.

Des Weiteren habe ich mich mit meinem Schatz zu unserem 1 jährigen Jubiläum in Warschau verabredet und schon ein Zimmer reserviert, kann es kaum erwarten. Werde sie aber auch schon in knapp 1,5 Wochen sehen, da sie mit mir zu meiner Oma in die Berge kommt. Wird bestimmt lustig, da dort schon Schnee liegt und es saukalt ist. Der einzige Nachteil ist, dass ich mit dem Bus fast 9 Stunden unterwegs sein werde und mit dem Zug dauert es noch länger.

Sonst gibt’s nichts Neues!!!!!!!!! BYE 

22.11.07 14:36


Lebenszeichen

Habt mich bestimmt schon alle vermisst und fragt euch warum er nicht mehr schreibt!? Aber es gibt einen guten Grund dafür und zwar hat mich mein Schatz besucht und ich hatte keine Zeit zum schreiben. Werde jetzt aber alles nachholen!

Was gibt’s wohl Neues aus Lodz? Nicht viel muss man sagen außer, dass der Winter in Lodz eingebrochen ist! Seit Freitag ist das Thermometer nur ein Mal knapp über Null gestiegen ansonsten ist es ständig im Minus. Es ist aber trocken und daher fühlt es sich nicht so kalt an.

Am Freitagmorgen bin ich zu meinen zwei Human Resources Management Vorlesungen gegangen und es war wieder sehr interessant und lustig, da ich nur am Diskutieren bin. Die anderen reden immer noch selten im Unterricht und das auch nur wenn sie gefragt werden. Ansonsten stand ein kleiner Test auf dem Plan, bei dem ich Streber am besten abgeschlossen habe und zwar mit 19 Punkten von 20 Möglichen. Nicht um sonst nennt man mich den HRM- Gott;-), da die anderen aber nicht so viel bzw. gar nicht am Unterricht teilnehmen kann ich ordentlich Punkte sammeln und besser kann es zurzeit nicht laufen. Nach den Vorlesungen bin ich schnell ins Wohnheim gegangen, da auf den Bus warten eh keinen Sinn hat, bin in letzter Zeit viel zu Fuß unterwegs zumindest zur Uni und zurück. Ob ich jetzt 30 min. laufe oder 25 min. mit dem Bus fahre, macht auch keinen Unterschied und in den Bussen ist es genauso kalt wie draußen. Im Wohnheim habe ich noch eine Schlafgelegenheit und Bettwäsche besorgt sowie mein Zimmer aufgeräumt. Nachdem ich fertig war bin ich zum Busbahnhof und habe meinen geliebten Schatz abgeholt wir sind dann im BONAZA essen gegangen, das ist McDonalds für Arme^^, wir haben uns Burger und Fritten Reingehauen. Mit dem Taxi ging es dann ins Wohnheim dort haben wir nicht mehr viel gemacht außer Kuscheln, Reden und die Zweisamkeit genießen. Wir waren beide müde vom Tag und sind auch relativ früh ins Bett.

Am Samstag haben wir ausgeschlafen und sind danach in die Stadt, um bisschen zu Shoppen. Frage mich wann in der Evolution der Frau das Gen für das Einkaufen entstanden ist? Wie kann man durch alle Läden rennen und versuchen etwas zu kaufen? Ich war schon nach einer Stunde in der Manufaktura total im Eimer. Aber was tut man nicht alles für seinen Schatz. Ich gehe nur einkaufen wenn ich wirklich was brauche und nicht um mir die Zeit zu vertreiben, Männer sind halt anders! Mein Schatz hat dann auch was gefunden was ihr gefallen hat und mir gefällt es auch, es steht ihr sehr gut! Nachdem wir alle Geschäfte abgeklappert haben sind wir zu Fuß zur Piotrowska Straße und haben dort in einem Restaurant zu Abend gegessen. Auf dem Heimweg kauften wir noch die Rückfahrkarte nach Poznan und haben wir uns ausgeruht bevor es abends dann mit den Finnen auf Achse ging. Um kurz nach 20 Uhr waren wir dann in der finnischen Wohnung und haben was getrunken und Fußball geschaut. Polen hat Belgien mit 2:0 besiegt und dem entsprechend war die Stimmung auf den Straßen gut, auch besser so! Polen ist somit sicher bei der Europameisterschaft dabei und ich hoffe sie schneiden besser ab als bei der WM in Deutschland. Zuerst sind wir in einen Pub namens „Pub Biblotheka“ dort sind wir aber nicht lange geblieben, da es nicht so besonders war aber fast direkt gegenüber gibt es eine Techno-Disco namens „Coffies & Toffies“. Dort war die Stimmung sehr gut und mein Schatz war in seinem Element, meine Musik ist das eigentlich nicht aber ich hatte trotzdem meinen Spaß. Der Heimweg wurde mal wieder mit dem Taxi zurückgelegt, es ist einfach das bequemste nach dem feiern und man kommt heil an. Am Sonntag haben wir bis um 13 Uhr geschlafen und auch um diese Uhrzeit gefrühstückt. Mir ging es nicht besonders, da ich bisschen zu viel getrunken habe und dazu auch noch gemischt habe. Wir haben uns zusammen einen Film namens BABEL angeschaut und ich fand ihn total langweilig! Zum Abendessen gab es Spaghetti nach Kulak Art, aber ich habe mich mal wieder von so einem Soßenfix überrumpelt lassen. Hab schon bessere Soßen hinbekommen, werde die nächsten Male so kochen wie zu Hause nur mit Tomatenmark und eigenen Gewürzen und ohne 3,2,1 fertig- Soßen. Wir sind dann auch wieder relativ früh schlafen gegangen, da wir ja schon um 5 Uhr morgens aus den Betten mussten.

Heute Morgen hat mich dann mein Schatz verlassen, werde sie frühsten in zwei Wochen wieder sehen. Dass sie weg musste hat mich sehr traurig gemacht, ich hasse es wenn ich sie nicht jeden Tag sehen kann. Nachdem mein Schatz sicher im Bus untergebracht war machte ich mich auf den Weg zurück, war sehr müde. Eigentlich wollte ich meine Wäsche waschen habe es aber dann verschoben und habe mich lieber schlafen gelegt. Um kurz vor 10 Uhr machte ich mich zu Fuß auf den Weg zu Uni und habe den Spaziergang echt genossen, war zwar kalt aber sehr entspannend. In der Vorlesung hätte ich fast ausrasten können, es sind 20 Studenten in der Vorlesung und wer wird ständig vollgequatscht? Ja ich wer sonst! Keine Ahnung was die Lehrerin von mir will!? Die geht mir mittlerweile so auf die Nerven!!!
Nach der Uni habe ich meine Wäsche gewaschen und nebenbei Call of Duty 4 gezockt, sehr schönes Game und es macht tierisch Spaß kann es nur empfehlen.
Abend bin ich dann noch zum Sport gegangen, zum ersten Mal seitdem ich in Lodz bin. Habe beim Training für das Uniteam mitgemacht, es hat Spaß gemacht aber ich habe auch gemerkt, dass ich total außer Form bin. Nach dem Training ging es ins Wohnheim wo nur noch Duschen, Essen und bisschen lesen angesagt war. Merke jetzt aber schon dass die Muskeln ein bisschen wehtun, ich hoffe ich kann mich morgen noch bewegen!

19.11.07 23:44


Nichts Neues

In den letzten Tagen war nicht viel los, es ist alles beim alten. Ständing das selbe!!! Heute war auch nichts nur Wäsche waschen und gammeln. Gelernt habe ich auch ein bisschen, da ich morgen einen Test schreibe.

Morgen kommt evtl. mein Schatz zu mir, da es mit Warschau nichts wird. Freue mich da tierisch drauf!! 

15.11.07 22:11


4 Tage am Stück

Wie gestern versprochen kommt eine Zusammenfassung der letzten vier Tage, muss mich nur konzentrieren um nichts zu vergessen. Ich fange mal am Freitag! In der Uni war es sehr anstrengend habe wenig geschlafen und war mit meinen Gedanken auch ganz wo anders, habe die 4 Stunden aber rumbekommen und bin dann die Finnen abholen gegangen. Wir sind dann zu Fuß zum Bahnhof gegangen, haben uns ein bisschen verlaufen sind aber rechtzeitig angekommen. Keine Ahnung warum es hier in Polen überhaupt Zeiten für Bus und Bahn gibt, die sind eh nie rechtzeitig da! Nach einer fünf Stunden fahrt mit dem Zug sind wir um 21 Uhr in Krakau angekommen. Sara hat uns am Bahnhof abgeholt, da sie einen Tag früher dort hingefahren ist. Schon nach den ersten Augenblicken sieht man, dass es eine schöne Stadt ist! Wir machten uns auf den Weg zur Jugendherberge unsere Sachen abzulegen. Die Herberge ist zwar nicht besonders groß aber bequem und man hat dort alles, sieht aus wie eine riesige Wohnung, der Name ist „Travellers Inn“ und hier der Link zu der Herberge. Sie ist max. 10 min. zu Fuß von der Altstadt entfernt.
Nach einer kleinen Pause machten wir uns auf den Weg in die Altstadt von Krakau, um etwas zu essen und uns bisschen die Beine zu vertreten. Es sind viele Leute in Krakau unterwegs, davon bestimmt 80% Touristen und Austauschstudenten! Wenn es dunkel ist sind die meisten Gebäude beleuchtet und sehen sehr schön aus, da wir nach einem geeigneten Platz zum essen gesucht haben konnten wir schon die ersten Sehenswürdigkeiten bewundern. Nach dem Essen gingen wir in einen Club namens „Prozak“ einen Technoschuppen, die Musik war nicht der Bringer aber die Location an sich ist echt geil. In dem Club gibt es 3 Etagen und es ist am Anfang ein Labyrinth und es ist schwierig sich zurechtzufinden. Es waren viele Auslander dort am feiern und es war gerappelt voll, bei mir kam aber irgendwie keine Stimmung auf ich war einfach zu müde. Wir waren nicht lange dort, da am nächsten Tag also den Samstag einiges auf dem Programm stand, um 1 Uhr gingen wir in die Herberge und ins Bett.

Am Samstag sind wir um 8 Uhr aus unseren Betten und nach einem kleinen Frühstück machten wir uns auf den Weg in die Stadt und dann nach Auschwitz und Birkenau. Um 10 Uhr ging dann der Bus nach Auschwitz auf dem Weg dort hin wurde ein Video über die Befreiung des Lagers durch die russische Armee gezeigt. Einige habe im Bus die Gesichtsfarbe geändert, da wirklich alles in dem Film zu sehen war. Nach ca. einer Stunde sind wir dort angekommen. Die Führung durch das Museum war sehr imponierend und obwohl man selbst nicht dabei war bzw. einige Generationen später auf die Welt kam spürt man die Beklemmung wenn man dort ist. Es war sehr interessant zu erfahren wie, was und wo die Verbrechen begangen worden sind und wie die Menschen dort leiden müssten. Wenn man das im Fernsehen sieht kommt es nicht wirklich so extrem rüber aber wenn man dann vor Ort ist wird man nachdenklich, traurig und wütend zugleich. Nach dem Auschwitz besichtigt war fuhren wir nach Birkenau, das Lager dort ist um einiges Größer als ich es mir Vorgestellt habe, sehr beeindruckend. Um 17 Uhr waren wir wieder in Krakau, ich war aber irgendwie durch den Wind! Die Besichtigung hat mich runter gebracht und ich bin sehr melancholisch geworden. In der Herberge haben wir uns dann ausgeruht, da wir den ganzen Tag am laufen waren und uns die Beine wehtaten nebenbei haben wir uns Abendessen gekocht. Nach dem Essen haben wir mit mir paar anderen Bewohnern Karten gespielt und uns Warm getrunken. Um 23 Uhr gingen wir dann Party machen, alles Clubs waren aber gerammelt voll, war auch nicht anders zu erwarten an einem Samstagabend. Wir landeten im „Capre Diem Club“ ein sehr netter Ort und man kann dort gut feiern aber leider auch voll, danach sind wir in einen anderen Club aber an den Namen kann ich mich nicht mehr erinnern, das Logo war aber ein blaues Kreuz. Sind dort aber auch nicht lange geblieben, da Lauri von einem Riesen fast vermöbelt wurde also ging es weiter in einen anderen Club. Am Ende landeten wir wieder im Prozak.

Am Sonntag waren wir sehr müde aber um 12 Uhr haben wir ausgecheckt und fingen mit Sightseeing in Krakau an. Zuerst ging es in das alte jüdische Viertel wir besichtigten dort die Gebäude und folgten dabei einer ausgeschilderten Route. Danach ging es weiter zum Schloss „ Wawel“, leider war nicht wirklich viel Zeit mehr geblieben also konnten wir uns nur das Schloss von außen ansehen und konnten nicht in die Kathedrale und andere Museen in der Gegend. Nach der Schlossbesichtigung ging es wieder in die Altstadt eigentlich wollten wir noch paar Dinge besichtigen und Fotos machen aber es hat angefangen zu schneien. Und nicht nur ein bisschen Schneeregen sondern richtig fest mit Fotos machen war da nichts. Hatten auch nur zwei Stunden also besichtigten wir die Gebäude und haben tierisch gefroren. Das Wetter an dem Wochenende war sowieso komisch mal Sonne, mal Regen, mal Schnee dann wieder Sonne! Wir gingen dann zum Bahnhof und kauften unsere Tickets und fuhren heim, eigentlich sollten es 4,5 Stunden sein es waren dann aber fast 6 Stunden.

Mir hat Krakau sehr gut gefallen und ich werde mal irgendwann wieder hinfahren, ein Wochenende ist einfach zu wenig, dann kann man sich Zeit lassen und alles in Ruhe besichtigen. Trotz der kurzen Zeit habe ich viel gesehen, die anderen Studenten, die auch über ein Wochenende da waren haben nicht so viel gesehen.

Heute war nichts los außer bisschen Unterricht ein Nickerchen und bisschen aufräumen, bin einfach zu platt gewesen um irgendetwas Produktives zu starten. Und abends habe ich dann noch nach einer Jugendherberge in Warschau gesucht, da ich am kommenden Wochenende mit meinem Schatz dort verbringen möchte.

Als letztes noch ein paar Bilder aus Krakau und Auschwitz:

Ich
Der Pfadfinder
Der Schnee
Der Schnee2

Theater
Dominikaner Kirche
Alter Markt
Stadthalle Turm
St. Marie Kirche
Burg
Statue des unbekannten Soldaten
Arbeit macht Frei
Exekutionswand
Auschwitz
Einfahrt Birkenau
Überblick Birkenau1
Überblick Birkenau2
Hohe Synagoge
Alte Synagoge
Jüdisches Viertel
Gedenkstätte für jüdische Kriegsopfer
Schloss Wawel
Ich und der Drache
Kathedrale in Wawel
Innenraum Wawel

12.11.07 21:32


Zurück aus Krakau

Bin wieder in  Lodz nach meinem Wochenende in Krakau!! Werde morgen aber erst darüber schreiben, bin müde und möchte nur schlafen. Es war schön und anstrengend!!

Bis Morgen! 

12.11.07 00:39


Bin am WE in Krakau

War gestern zu beschäftigt um abends zu schreiben bzw. ich war nicht da.

Gestern war ein guter Tag, habe zwar nicht besonders viel gemacht aber ich habe mich nicht gelangweilt! Ich hatte gestern meine frühste Vorlesung, sie ging um 9:00 los und ich war total müde aber da es Psychologie war bin ich relativ schnell wach geworden. Es hat mal wieder Spaß gemacht sich mit dem Lehrer zu unterhalten und zu streiten^^ Nach der Uni wollte ich eigentlich ein Nickerchen machen aber aus dem Nickerchen sind 5 Stunden geworden, bin um 18 Uhr wieder zu mir gekommen. Habe mich dann erst Mal mit den Studenten unterhalten, die von ihrem einwöchigen Trip zurück waren. Sie waren alle begeistert von dem Trip nach Estland, Lettland, Litauen und Finnland, das Einzige was sie gestört hat waren die Busfahrten! Abends habe ich wieder Lost geguckt und bin bisschen verwirrt, dort wird es immer komplexer aber mir gefällt sowas. Eigentlich wollte ich nur eine Rauchen und dann in die Kiste aber das änderte sich schnell. Ich lernte einen Studenten aus Kuba kennen der perfekt polnisch kann und nach Polen gekommen ist um sein Studium zum Piloten zu machen. Wir haben viel gequatscht, gelacht und paar Bierchen getrunken aber die Kubaner vertragen wohl nicht so viel nach zwei Bier war er schon gut dabei. Als er dann schlafen gegangen ist traf ich paar mir bekannte Studenten aus Afrika und wir hatte ein sehr langes Gespräch über Gott und die Welt. Bin erst um 4 Uhr morgens ins Bett, dem entsprechend fühle ich mich grad sehr müde.

Gehe gleich zur Uni und danach gehts ab nach Krakau. Also bis dann! CYA 

9.11.07 08:56


Besser spät als nie

Schon gestern Abend habe ich erfahren, dass ich heute keinen Unterricht habe also habe ich schön bis 11 Uhr ausgeschlafen. Irgendwie bringt es das Fach nicht, in 5 Wochen habe ich es grad mal 2 besucht. Nicht desto Trotz habe ich einen guten Tag gehabt!!

Ich bin mittags zu den Finnen gefahren, da wir heute die Tickets für Freitag organisieren wollten und noch paar Sachen wegen der Wohnung besprechen wollten. Da das Wetter zurzeit in Lodz richtig beschissen ist hat es eine Weile gedauert bis ich dort angekommen bin, man muss aufpassen, dass man nicht von Autos voll gespritzt wird und man muss die Pfützen umgehen, da einige so tief wie ein See sind. Dort angekommen haben wir erstmal nur gequatscht und dann sind wir einkaufen gegangen. Direkt auf der anderen Straßenseite ist ein riesiger Markt, man bekommt dort alles frisch und es ist billiger als im Supermarkt. Wir habe für das Mittagessen eingekauft und es anschließen zubereitet und gegessen. Nach der Stärkung machten wir uns auf dem Weg zum Bahnhof Kaliska, mit dem Auto ist das echt ein Abenteuer aber Kimmo hat sich den polnischen Fahrstill angeeignet und wir kamen gut voran und noch wichtiger wie kamen heil an. Nach dem wir die Tickets gekauft haben sind wir zu einer Post gefahren musste ihnen helfen ein Einschreiben nach Finnland zu schicken, es war lustig, da ich keine Ahnung hatte wie das in Polnisch heißt. Habe es dann hinbekommen und unsere Tour mit dem Auto durch Lodz konnte weitergehen, wir führen in so etwas wie das DEZ in Kassel, es heißt „M1“ und dort gibt es wie im DEZ auch Media Markt und REAL aber auch weitere Geschäfte und Restaurant. Wir haben Ausschau nach einer Schlafgelegenheit für mich geschaut und noch weitere Dinge gesucht, die die Jungs noch brauchen. Habe am Ende aber gesagt, dass wir so ein aufblasbares Bett kaufen sollten, da es billig ist und ich nicht sehr viele Tage dort im Dezember und Januar verbringen werde. Eine Couch wäre eine bessere Lösung aber der Vermieter möchte so was dort nicht haben. Als alles besorgt war brachten sie mich noch ins Wohnheim, dort startete ich meinen LOST-Abend. Da ich es nicht gucken kann habe ich mir die komplette dritte Staffel in Englisch organisiert und heute angefangen, das aufzuholen was ich bis jetzt verpasst habe. Nebenbei habe ich noch Wäsche gewaschen, hatte sich schon bisschen was angesammelt.

Mehr war heute echt nicht los, ich denke morgen wird auch nichts Großartiges anliegen. Ich habe um 9:00 Uhr Uni und danach ist mal wieder freies Gammeln angesagt aber evtl. kann man morgen etwas starten. Ich werds sehen!! CYA

7.11.07 23:48


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung